Nachhaltig

Lokale Werbe- und Informationspost schont dank einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft die natürlichen Ressourcen.

Warum Nachhaltig

Sie besteht aus Altpapier und Holzabfällen.

Für Werbe- und Informationspost werden keine Wälder gerodet. Frischfasern für Papier kommen in Deutschland überwiegend aus Durchforstungsholz und Sägewerksabfällen. Da zudem fortlaufend aufgeforstet wird, werden die Waldflächen in Europa immer größer. Jeden Tag um 1.500 Fußballfelder.

83,3 %So hoch ist die Recyclingquote für Druckpapier in Deutschland.

Sie weist einen geringen CO2-Fußabdruck auf.

Dank der deutschen Papier-Kreislaufwirtschaft liegt die Rücklaufquote bei ca. 83 %. Der CO2-Anteil von Werbepost beträgt 0,05% des jährlichen CO2-Verbrauchs einer Bundesbürgerin bzw. eines Bundesbürgers. Dieser liegt aktuell laut Bundesumweltamt bei 11,6 Tonnen CO2 pro Jahr.

Sie verursacht keine Müllberge.

Werbe- und Informationspost wird zum größten Teil aus recyceltem Papier hergestellt. Da Altpapier bis zu 10-mal recycelt werden kann, ist es kein Müll, sondern ein gefragter Rohstoff. Produzenten von Zeitungen, Büchern, Haushalts- und Hygienepapier sowie Verpackungen sind auf Altpapier angewiesen.

Sie entsteht aus einer umweltfreundlichen Produktion.

Die Druck- und Papierindustrie in Deutschland arbeitet so nachhaltig wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig. Bei der Papierherstellung wird Wasser im Kreislauf gefahren und zu 80 % wiederverwertet. Der Energieeinsatz beträgt 44 kWh und entspricht einem Verbrauch von 0,2 Litern Heizöl jährlich pro Haushalt.

Unser Factsheet

Hier lesen Sie die wichtigsten Fakten unserer Initiative auf einen Blick.

Nützlich

Lokale Werbe- und Informationspost sichert Arbeitsplätze und ist für viele Bürger eine wichtige Informationsquelle.

Nah

Lokale Werbe- und Informationspost fördert lokales Gewerbe und stärkt das gesellschaftliche Miteinander.